Psychologische Psychotherapeutin

Seit 2017 Fortbildung in Spezieller Schmerzpsychotherapie (DGPSF, DGS, DGSS, DMKG)

2016 2016 Dr. sc. hum. (Doktor der Humanwissenschaften)

2016 Psychologische Psychotherapeutin (Fachkunde Verhaltenstherapie)

2011 Diplom-Psychologin
Bayerische Psychotherapeutenkammer (PTK)

Deutsche Gesellschaft für Psychologische Schmerzforschung (DGPSF)
Seit 2020

Anstellung als Psychotherapeutin in der Psychotherapiepraxis Frau Dr. Seekatz in Würzburg

2016-2020

Leitende Psychotherapeutin der Schmerztagesklinik des Zentrums für Interdisziplinäre Schmerzmedizin, Universitätsklinikum Würzburg

2016

Approbation als Psychologische Psychotherapeutin (2017 Eintrag in das Arztregister)

2016

Promotion zum Dr. sc. hum. (Doktor der Humanwissenschaften) an der Universität Heidelberg zum Thema Placeboanalgesie bei chronischen Schmerzen

2015-2016

Psychologin im Schmerzzentrum des Universitätsklinikums Mannheim

2013-2016

ambulante Psychotherapie am Zentrum für Psychologische Psychotherapie, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim

2012-2013

Psychologin in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim

2011-2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Neuropsychologie (Prof. Dr. Dr. Herta Flor), Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim

2011-2016

Berufsbegleitende Weiterbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Schwerpunkt Verhaltenstherapie) am Zentrum für Psychologische Psychotherapie, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim

2004-2011

Studium der Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin und an der Universität Bordeaux (Frankreich)
2018

Posterpreis für wissenschaftliche Leistungen der Deutschen Gesellschaft für Psychologische Schmerzforschung

2016

Förderpreis für Schmerzforschung der Deutschen Schmerzgesellschaft 2. Platz in der Kategorie „Klinische Forschung“, dotiert mit 3.500 EUR, für die Arbeit „Treatment history and placebo responses to experimental and clinical pain in chronic pain patients“

Ausgewählte Veröffentlichungen

Dietz, C., Müller, M., Reinhold, A.K., Karch, L., Schwab, B., Forer, L., Vlckova, E., Brede, E.M., Jakubietz, R., Üçeyler, N., Meffert, R., Bednarik, J., Kress, M., Sommer, C., Dimova, V., Birklein, F., & Rittner, H.L. (2019). What is normal trauma healing and what is complex regional pain syndrome I? An analysis of clinical and experimental biomarkers. Pain, 160(10), 2278-2289.

Müller, M., & Bräscher, Anne-Kathrin (2018). Placeboeffekte bei chronischen Schmerzen: Forschungsstand und klinische Anwendung. Anästhesiologie Intensivmedizin Notfallmedizin Schmerztherapie, 53(09), 605-617.

Schmitz, J., Kamping, S., Wiegratz, J., Müller, M., Stork, J., Colloca, L., Flor, H., & Klinger, R. (2017). Impact of patient information leaflets on pain medication intake behavior: a pilot study. Pain Reports, 29;2(6):e620.

Schmitz, J., Müller, M., Stork, J., Eichler, I., Zöllner, C., Flor, H., & Klinger, R. (2017). Positive Treatment Expectancies Reduce Clinical Pain and Perceived Limitations in Movement Ability Despite Increased Experimental Pain: A Randomized Controlled Trial on Sham Opioid Infusion in Patients with Chronic Back Pain. Psychotherapy and Psychosomatics, 88(4), 203-214. Müller, M., Kamping, S., Benrath, J., Skowronek, H., Schmitz. J., Klinger, R., & Flor, H (2016). Treatment history and placebo responses to experimental and clinical pain in chronic pain patients. European Journal of Pain, 20(9), 1530-1541.